Fachkräftemangel weiterhin ein dringendes Problem im Krankenhaus

Düsseldorf, 25. November 2013 - Vom Fachkräftemangel in deutschen Krankenhäusern sind zusehends vor allem die OP- und Intensivbereiche betroffen. 40% der Kliniken haben Probleme, offene Stellen in der Intensivpflege zu besetzen. Beim nicht ärztlichen OP-Personal haben 29% und beim Anästhesiepersonal 18% der Krankenhäuser Stellenbesetzungsprobleme. Das ist das Ergebnis des aktuellen Krankenhaus Barometers des Deutschen Krankenhausinstituts (DKI), einer jährlich durchgeführten Repräsentativbefragung in den deutschen Kliniken.

Vor diesem Hintergrund sieht der Präsident des Deutschen Krankenhausinstituts, Wolfgang Pföhler, dringenden politischen Handlungsbedarf. "Die in den Krankenhäusern seit langem etablierten Berufsbilder des Operationstechnischen Assistenten (OTA) und des Anästhesie-technischen Assistenten (ATA) müssen endlich staatlich anerkannt werden. Damit würde sich die Attraktivität der OP-Berufe deutlich erhöhen. Auch die Weiterbildung in der Funktions- und Intensivpflege bedarf dringend einer stärkeren Förderung, um hier den künftigen Fachkräftebedarf zu decken."

Im Ärztlichen Dienst hatten 58% der Krankenhäuser Probleme, offene Arztstellen zu besetzen. In der Pflege auf den Normalstationen waren es 33% der Einrichtungen. Im Vergleich zu den Vorjahren hat sich die Lage im Pflegedienst und im Ärztlichen Dienst jedoch leicht entspannt.

Weitere Themen des diesjährigen Krankenhaus Barometers sind u. a. Fortbildungen und Berater im Krankenhaus sowie die Arbeitszeitorganisation und die wirtschaftliche Lage: Im Jahr 2012 hat jedes zweite Krankenhaus (51%) in Deutschland Verluste geschrieben. Ihre wirtschaftliche Lage schätzten 2013 nur noch 13% der Kliniken als gut ein. Auch die Zukunftserwartungen der Krankenhäuser für 2014 fallen pessimistisch aus.

Die Ergebnisse des Krankenhaus Barometers 2013 beruhen auf der schriftlichen Befragung einer repräsentativen Stichprobe von zugelassenen Allgemeinkrankenhäusern ab 50 Betten in Deutschland, welche von April bis Juni 2013 durchgeführt worden ist. Beteiligt haben sich insgesamt 290 Krankenhäuser.

Hier können Sie das Krankenhaus Barometer 2013 als pdf-Datei herunterladen.

Ansprechpartner
Dr. Karl Blum
E-Mail: karl.blum@dki.de

Newsletter

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und profitieren Sie von den aktuellen Themen des DKI.