Abgeschlossenes Projekt

Umsetzungsstand der Konzertierten Aktion Pflege im Krankenhaus

Beginn: Februar 2021
Ende: November 2021

Hintergrund

Die Konzertierte Aktion Pflege (KAP) hat sich zum Ziel gesetzt, die Arbeitsbedingungen in der Pflege spürbar zu verbessern. Mit der Evaluation zur Umsetzung der KAP im Krankenhaus wurden konkret vor allem die folgenden drei Ziele verfolgt:

  • Erfassung des Umsetzungsstandes der vorgeschlagenen Maßnahmen der KAP
  • Identifikation erfolgskritischer Faktoren der Umsetzung
  • Identifikation von Best-Practice-Beispielen


Methode

Durchführung von zwei repräsentativen Krankenhausbefragungen: zum einen eine Blitzumfrage zu ausgewählten Maßnahmen und Good-Practice-Beispielen der KAP, zum anderen eine ausführliche Befragung zum Umsetzungsstand der KAP in den Bereichen, Personalmanagement, Arbeitsschutz, Gesundheitsförderung, innovative Versorgungsansätze, Digitalisierung und Pflegekräfte aus dem Ausland


Ergebnisse

Auf der einen Seite kann festgehalten werden, dass in jedem der untersuchten Handlungsfelder eine große Anzahl von Handlungsmaßnahmen umgesetzt, begonnen oder geplant ist. Vor allem in den Handlungsfeldern der Personalentwicklung, der Personalbindung, des Arbeits- und Gesundheitsschutzes sind diesbezüglich zahlreiche Aktivitäten zu verzeichnen. Viele positive Ansätze gibt es auch in den Bereichen des lebensphasengerechten Arbeitens und einer wertschätzenden Fehler- und Lernkultur.

Auf der anderen Seite gibt es aber auch noch Verbesserungs- und Weiterentwicklungspotenziale mit Blick auf die Maßnahmen der KAP. Die größten Umsetzungsprobleme gibt es im Bereich der Digitalisierung. Auch flächendeckend ist eine Reihe von Einzelmaßnahmen wenig verbreitet oder noch in Planung.


Fazit

Insgesamt zeigen die Ergebnisse, dass die Krankenhäuser proaktiv bemüht sind, die Situation und die Arbeitsbedingungen in der Pflege zu verbessern. Angesichts schwieriger Rahmenbedingungen wie dem Fachkräftemangel, begrenzten finanziellen Ressourcen und den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie sind diese Anstrengungen besonders hervorzuheben. Im Sinne der längerfristigen Bindung und Gewinnung von Pflegepersonal sollte dieser Weg weiter beschritten werden.


Gefördert durch:
Deutsche Krankenhausgesellschaft

Projektleitung

Melanie Filser
Senior Research Managerin

Dr. Karl Blum
Vorstand, Deutsches Krankenhausinstitut e.V. Leiter Geschäftsbereich Forschung