Abgeschlossenes Projekt

K:IDD – Krankenhaus: Impulse für Deutschland aus Dänemark

Beginn: März 2019
Ende: Februar 2021

Partner:
BKK Dachverband, BKK Landesverband Nordwest, Bundesverband deutscher Privatkliniken, Healthcare Denmark, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW, Technische Universität Berlin, Universität Bielefeld, Zentralinstitut der Kassenärztlichen Versorgung

Hintergrund

Um zukünftig die Versorgung auf einem hohen Qualitätsniveau zu sichern, steht die deutsche Krankenhauslandschaft vor großen strukturellen Herausforderungen. In diesem Kontext ist hierzulande das „dänische Modell“ der Gesundheits- und Krankenhaus-versorgung in den letzten Jahren verstärkt diskutiert worden. Im Projekt soll untersucht werden, wie Dänemark seit Anfang der 2000er Jahre die Krankenhausversorgung und die Sektoren übergreifende Versorgung grundlegend neu strukturiert hat und inwieweit die entsprechenden Ansätze und Erfahrungen auf Deutschland übertragbar sind.


Ziel

Zum einen werden auf Basis des „dänischen Modells“ Szenarien für die Versorgungs-landschaft in Deutschland erarbeitet. Zum anderen soll untersucht werden, wie die übertragbaren Teile der dänischen Reformen in die deutsche Krankenhausversorgung integriert und für eine verbesserte Patientenversorgung genutzt werden können.


Methode

Mixed-Method-Studie: Sekundäranalysen von Versorgungsdaten in Dänemark und Deutschland, Fokusgruppen, Workshops und Expertengespräche mit dänischen und deutschen Krankenhausexperten, Szenarioanalysen


Gefördert durch:
Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (FKZ: VSF1_2018-222)
Autoren:
Partner:

Autor

Dr. Karl Blum
Vorstand, Deutsches Krankenhausinstitut e.V. Leiter Geschäftsbereich Forschung