Abgeschlossenes Projekt

DKI Blitzumfrage: Impfquoten und Personalausfälle in den Krankenhäusern

Beginn: Januar 2022
Ende: Januar 2022

Hintergrund

Der neu in das Infektionsschutzgesetz eingeführte § 20a sieht eine einrichtungsbezogene Impfpflicht für Krankenhäuser und andere Gesundheitseinrichtungen vor. Mit der vorliegenden Umfrage sollte ermittelt werden, wie hoch der Anteil geimpfter Krankenhausmitarbeiter aktuell ist bzw. inwieweit ab Mitte März Versorgungsprobleme aufgrund der Freistellung ungeimpfter Mitarbeiter drohen könnten.


Methode

Repräsentativbefragung im DKI Krankenhaus-Pool, einem Online-Tool für Blitzumfragen zu tagesaktuellen Themen. An der Befragung beteiligten sich bundesweit 246 Krankenhäuser ab 50 Betten.


Ergebnisse

Die Impfquoten in den deutschen Krankenhäusern liegen weit über dem Bevölkerungsdurchschnitt. In den patientennahen wie den patientenfernen Bereichen liegt der Anteil der Mitarbeiter, die mindestens zweimal gegen Covid-19 geimpft sind, bei jeweils rund 90 %. Besonders hoch ist die Durchimpfung im Pflegedienst mit rund 95 %.

Bereits jetzt führen krankheitsbedingte Personalausfälle dazu, dass in rund der Hälfte der Krankenhäuser Betten auf den Allgemein- und Intensivstationen nicht vollumfänglich betrieben werden können. Fast drei Viertel der Befragungsteilnehmer haben höhere (5 bis 20 %) oder deutlich höhere Krankenstände (über 20 %) in den patientennahen Bereichen als sonst zu dieser Jahreszeit üblich.


Fazit

Im Ergebnis bleibt festzuhalten, dass nur durch eine weitreichende Durchimpfung beim Krankenhauspersonal wie in der Bevölkerung allgemein eine weitgehend uneingeschränkte Patientenversorgung in den deutschen Krankenhäusern gewährleistet sein wird.


Weitere Informationen finden Sie hier in unserem PDF.

Gefördert durch:
Deutsche Krankenhausgesellschaft

Projektleitung

Dr. Karl Blum
Vorstand, Deutsches Krankenhausinstitut e.V. Leiter Geschäftsbereich Forschung