Abgeschlossenes Projekt

DKI Blitzumfrage: Abwanderungen aus der Intensivpflege

Beginn: Oktober 2021
Ende: November 2021

Hintergrund

In der jüngsten Zeit wird vermehrt darüber berichtet, dass wegen Abwanderung von Intensivpflegekräften Intensivbetten nicht mehr betrieben werden können. Mit der vorliegenden Blitzumfrage sollte untersucht werden, ob und inwieweit wegen der Abwanderung von Intensivpflegekräften Intensivbetten nicht mehr betrieben werden können bzw. wie groß die Abwanderungseffekte ggf. ausfallen.


Methode

Repräsentativbefragung im DKI Krankenhaus-Pool, einem Online-Tool für Blitzumfragen zu tagesaktuellen Themen. An der Befragung beteiligten sich bundesweit 233 Krankenhäuser ab 50 Betten.


Ergebnisse

 

In fast drei Vierteln der deutschen Krankenhäuser mit Intensivbetten stehen aktuell weniger Intensivpflegekräfte zur Verfügung als noch am Jahresende 2020. Hauptgründe hierfür sind Kündigungen, interne Stellenwechsel oder Arbeitszeitreduktionen. Die Abwanderungen betreffen in gut einem Drittel der Kliniken bis zu 5 % des Intensivpflegepersonals und in knapp 30 % der Intensivbereiche zwischen 5 – 10 % der Pflegekräfte.

 

Die Abwanderungen sind eine wichtige Ursache dafür, dass in vielen Krankenhäusern die vorhandenen Intensivkapazitäten nicht ausgelastet werden können. 86 % der Häuser konnten seit Anfang des Jahres ihre Intensivbetten wegen Mangel an Pflegekräften nicht voll umfänglich betreiben.

 


Fazit

Bei Fortschreiten dieser Trends werden die Intensivstationen absehbar überlastet sein, sodass Einschränkungen beim Elektivprogramm der Krankenhäuser oder Sperrungen von Intensivbetten auch für Notfälle drohen. Aktuell sind die meisten Corona-Patienten auf den Intensivstationen ungeimpft. Vor allem durch höhere Impfquoten könnten daher die Intensivstationen und das Intensivpersonal, insbesondere das Pflegepersonal, spürbar entlastet werden.


Weitere Informationen finden Sie hier in unserem PDF.

Gefördert durch:
Deutsche Krankenhausgesellschaft

Autoren

Dr. Karl Blum
Vorstand, Deutsches Krankenhausinstitut e.V. Leiter Geschäftsbereich Forschung

Dr. Sabine Löffert
Stv. Leiterin Geschäftsbereich Forschung Senior Research Managerin