Umsetzung der PPP-RL für ärztliches, pflegerisches und therapeutisches Personal

Online
13.05.2024
09:30 Uhr - 17:00 Uhr
Nr. 8344
440,00 € zzgl. gesetzl. Mwst.
Online
21.10.2024
09:30 Uhr - 17:00 Uhr
Nr. 8494
440,00 € zzgl. gesetzl. Mwst.
Als Inhouse-Veranstaltung anfragen
Haben Sie Fragen?

Über die Veranstaltung

Nach der G-BA-Richtlinie zur Personalausstattung in der Psychiatrie und Psychosomatik (PPP-RL) sind alle psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken dazu verpflichtet, eine Mindestpersonalausstattung nachzuweisen. Durch umfangreiche Dokumentation ist ein ausreichender Personaleinsatz nachzuweisen, der häufig nur über intensive Planung und Steuerung in der therapeutisch/pflegerischen Praxis sicherzustellen ist. Im Rahmen der Budgetverhandlung muss zudem der erforderliche Personalbedarf in den jeweiligen Berufsgruppen ermittelt und gegenüber den Kostenträgern durchgesetzt werden.

Bei Nichteinhaltung der verbindlichen Mindestanforderungen müssen die Einrichtungen voraussichtlich erst ab 1. Januar 2026 mit finanziellen Folgen rechnen..

Ihr Nutzen

In dieser speziell für ärztliches, pflegerisches und therapeutisches Personal aufbereiteten Veranstaltung
  • lernen Sie die PPP-Richtlinie inkl. aktueller Beschlüsse zur Anpassung kennen,
  • werden Ihnen die wichtigsten Definitionen und Festlegungen der Richtlinie praxisorientiert "zum Nachschlagen" zusammengefasst,
  • erhalten Sie methodisches, im Klinikalltag erprobtes Wissen, Praxistipps und erfolgreiche Lösungen zur Berechnung des Mindestpersonalbedarfs sowie des Nachweises des IST-Personalbestands,
  • erfahren Sie, wie sich die Abläufe in der therapeutischen Praxis durch die PPP-RL verändern und wie sich ein geeignetes System der Planung und Steuerung der Mindestvorgaben umsetzen lässt,
  • lernen Sie die entscheidenden Mechanismen zur Durchsetzung des erforderlichen Personalbedarfs in den Budgetverhandlungen kennen.

Inhalt

  • Inhalte und tragende Gründe der PPP-RL
  • Einstufungskriterien von Patient:innen in die Behandlungsbereiche und deren Dokumentation
  • Berechnung des Mindestpersonalaufwands
  • Herleitung des nachzuweisenden Personals der PPP-RL Berufsgruppen im IST
  • Anrechnungsmöglichkeiten von Nicht-PPP-RL-Berufsgruppen
  • Controlling des Personalbedarfs und Dienstplangestaltung
  • Umgang mit drohender Nichterfüllung
  • Fristen und Dokumentationsvorschriften
  • Einbringung des erforderlichen Personalbedarfs in die Budgetverhandlungen
  • Strategische Aspekte der Personalsteuerung und -entwicklung unter Berücksichtigung der PPP-RL

Zielgruppe

Führungskräfte und Mitarbeitende aus psychiatrischen Einrichtungen oder Fachabteilungen, insbesondere aus den Bereichen Ärztlicher Dienst, Pflegedienst oder therapeutische Dienste mit Berührungspunkten zur PPP-RL

NEWSLETTER

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und profitieren Sie von den aktuellen Themen des DKI.