neu

Konferenz: Reform der Notfall­ver­sorgung

Prozess­ma­na­gement/Organi­sation
neu

Konferenz: Reform der Notfallversorgung

Prozessmanagement/Organisation

Über die Veranstaltung

Nahezu jedes Krankenhaus steht bei der Notfallversorgung vor den gleichen Problemen: überfüllte Notfallambulanzen, lange Wartezeiten unzufriedene Patienten und Mitarbeiter. Durch die geplante Reform soll die Notfallversorgung effektiver und effizienter gestaltet werden. Dazu sollen u.a. gemeinsame Notfallleitstellen (GNL) und integrierte Notfallzentren (INZ) geschaffen werden. Außerdem soll der Sicherstellungsauftrag für die Notfallversorgung von den Kassenärztlichen Vereinigungen auf die Länder übergehen und der Rettungsdienst zukünftig ein eigenständiger Leistungsbereich in der gesetzlichen Krankenversicherung werden.
Auf dieser Konferenz erfahren Sie, welche neuen Anforderungen auf Ihre Klinik zukommen und wie Sie sich strategisch und organisatorisch hierauf vorbereiten. Profitieren Sie außerdem von der Vorstellung erfolgreich umgesetzter Projekte im Bereich Notfallversorgung!


Ihr Nutzen

  • Sie erhalten topaktuelle Informationen und vielfältige Empfehlungen unserer langjährigen Fachexperten zur Reform der Notfallversorgung.
  • Erfolgreiche Praxisbeispiele zu den wichtigsten Handlungsfeldern, zur Organisation und zum Management der Notfallversorgung unterstützen Sie bei der Weiterentwicklung Ihrer eigenen Strukturen.

Inhalt

  • Politische Bewertung der Neuregelungen zur Notfallversorgung aus Sicht von GKV, KBV, DKG sowie eines Bundeslandes
  • Neuausrichtung der Notfallversorgung im Krankenhaus
    • Gemeinsame Notfallleitstellen (GNL)
    • Einführung integrierter Notfallzentren (INZ)
    • Entlastung der Notfallversorgung durch telemedizinische Leistungen
  • Aktuelle und künftige wirtschaftliche Situation der Notaufnahmen im Krankenhaus
Das detaillierte Programm der Konferenz finden Sie hier Download.

Zielgruppe

Führungskräfte und Mitarbeiter von Krankenhäusern, insbesondere aus der Geschäftsführung, der Notaufnahme, der Unternehmensentwicklung, dem Qualitäts-, Risiko- und Projektmanagement, sowie von Verbänden und weiteren Institutionen aus dem Krankenhaus- und Gesundheitswesen

Alle Termine

03.03.2020 - Düsseldorf

Ort: Düsseldorf

Novotel Düsseldorf City West

09:30 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungs-Nr. 2736

An diesem Termin referieren:

Dr. med. Thomas Fleischmann
Dr. med. Thomas Fleischmann
Chefarzt, Notauf­nahme, imland gGmbH, Rendsburg
Mehr anzeigen

Dr. med. Thomas Fleischmann ist Chefarzt der Notaufnahme der imland Klinik Rendsburg. Der Notfallmediziner arbeitet seit über 25 Jahren in Notaufnahmen und im Notarztdienst, davon seit mehr als 10 Jahren als Chefarzt von Notaufnahmen in Deutschland und der Schweiz. Er ist einer der ersten europäischen Fachärzte für Klinische Notfallmedizin (European Board Certified in Emergency Medicine), Fellow der European Society for Emergency Medicine und des Royal College of Emergency Medicine, und Master of Health Business Administration.

Als Spezialist für die Reorganisation von Notaufnahmen stellte er fest, dass die Optimierung der Notaufnahme oft einen Nukleus für viele weitere Veränderungen in einem Krankenhaus bildet, vom Belegungsmanagement über das Customer Relation-Management bis hin zur strategischen Positionierung des gesamten Hauses. Damit geht der interne und externe Wirkungsgrad der Notaufnahme weit über die Patientenversorgung hinaus. Dieses betrachtet Herr Dr. Fleischmann als sehr spannend und sehr befriedigend zugleich.

Neben seiner Tätigkeit in Notfallmedizin und Management ist Herr Dr. Fleischmann Autor vieler Buch- und Journal-Beiträge sowie Herausgeber des Buchs "Klinische Notfallmedizin" und Mitherausgeber des Buches "Management der Notaufnahme". Herr Dr. Fleischmann ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt an der Nordseeküste.


Johannes Wolff
Johannes Wolff
Referats­leiter, Kranken­haus­ver­gütung, Abteilung Kranken­häuser, GKV-Spitzen­verband, Berlin

Dr. med. Branko Trebar, MPH
Dr. med. Branko Trebar, MPH
Abtei­lungs­leiter Versor­gungs­struktur, Dezernat 4, Kasse­n­ärzt­liche Bundes­ve­r­ei­nigung, Berlin

Helmut Watzlawik
Minis­te­rial­di­rigent, Leiter, Abteilung Gesundheit (IV), Minis­terium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW, Düsseldorf

 Alexander Krebs-Müllenberg
Alexander Krebs-Müllenberg
Dipl.-Soz.-Wissen­schaftler, Dezernat II Kranken­haus­fi­nan­zierung und -planung, Deutsche Kranken­haus­ge­sell­schaft e.V., Berlin
Mehr anzeigen

Alexander Krebs-Müllenberg ist seit 2012 Referent im Dezernat Krankenhausfinanzierung und -planung der DKG und mit ambulanten Versorgungsstrukturen an Krankenhäusern befasst. Er ist Krankenpfleger und Diplom-Sozialwissenschaftler.

Herr Krebs-Müllenberg hat aufgrund seines pflegerischen Profils mehr als zehn Jahre Erfahrungen in (stationären) klinischen Abläufen und Strukturen, aber auch umfassende Kenntnisse ambulanter Versorgungsstrukturen: Seine Laufbahn führte ihn vom Krankenhausbereich in die gesetzliche Krankenversicherung, wo er sich mit den ambulanten Versorgungsmöglichkeiten von Krankenhäusern als auch deren Leistungsvergütung und -abrechnung auseinandergesetzt hat. Ergänzend hat er seinen Fokus auf den Datenaustausch zwischen Krankenhaus und Krankenkassen gerichtet.

Daran schließt sich die Tätigkeit bei der DKG an, in welcher er inhaltlich die ambulanten Versorgungsstrukturen der Krankenhäuser sowie deren Leistungsvergütung betreut. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind dabei insbesondere die Finanzierung und Abrechnung in der ASV und ambulanter Notfallleistungen sowie krankenhausspezifischer Nebenkostentarife. Auch ist er in der Weiterentwicklung der vertragsärztlichen Bedarfsplanung involviert.

Die ambulante Leistungserbringung an Krankenhäusern sowie deren Vergütung sind Herrn Krebs-Müllenberg ebenso vertraut wie sektorenübergreifende Fragestellungen zur Planung ärztlicher Kapazitäten und des Datenaustauschs.


PD Dr. med. Ivo Heer
PD Dr. med. Ivo Heer
Ärztlicher Direktor, Chefarzt, Klinik für Frauen­heil­kunde und Geburts­hilfe, Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster

Meinolf Haase
Meinolf Haase
Leiter, Fachdienst Bevöl­ke­rungs­schutz im Kreis Lippe, Lemgo

Dr. med. André Michel
Dr. med. André Michel, MSc
Leiter, Ressort Kranken­ver­sorgung, Univer­si­täts­me­dizin Mainz

Dr. med. Axel Menzebach, M.A.
Chefarzt, Institut für Anäst­he­sio­logie, Inten­siv­me­dizin, Notfall­me­dizin und Schmerz­the­rapie, Donau-Isar Klinikum Deggendorf

Dr. Timo Schöpke
Dr. med. Timo Schöpke, MBA
Facharzt für Innere Medizin und klinische Notfall- und Akutme­dizin, Direktor Notfall­zentrum, Klinikum Barnim GmbH, Werner Forßmann Krankenhaus, Ebers­walde

Christoph Schmitz
Christoph Schmitz
Geschäfts­führer, Marien­kran­kenhaus Hamburg und Wilhelms­burger Krankenhaus Gross-Sand

Hinweis

Für die Teilnahme erhalten Sie 7 Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender. Bitte teilen Sie uns bis 14 Tage vor der Veranstaltung mit, ob Sie Fortbildungspunkte beantragen möchten.



In Zusammenarbeit mit

Für jeden etwas dabei

Für jeden etwas dabei

Von Grundlagen über fachspezifische Themen bis hin zu zukunftsorientierten Konferenzen.

Mehr lesen

Teilnehmerzufriedenheit

Teilnehmer bewerten das DKI

Im vergangenen Jahr haben uns wieder sehr viele von Ihnen Ihr Vertrauen geschenkt und eine oder mehrere DKI-Veranstaltungen besucht.

Mehr lesen

Gut zu wissen

Stornierungsbedingungen

Sie haben sich angemeldet und Ihnen kommt etwas dazwischen? Was Sie in diesem Fall tun können, finden Sie in unseren allgemeinen Teilnahmebedingungen.

Sonderkonditionen

Sie besuchen unsere Seminare regelmäßig in einem Kalenderjahr? Ihre Treue zahlt sich aus. Weitere Rabattmöglichkeiten finden Sie hier.

Übernachtung

Sie möchten gerne bequem vor dem Veranstaltungstag anreisen? In unseren Veranstaltungshotels steht Ihnen ein begrenztes Zimmerkontingent bis vier Wochen vor der Veranstaltung zur Verfügung.

Rufen Sie uns an

Ihre Fragen beantwortet das Team Seminare
seminar@dki.de
0211/ 47051-16

Newsletter

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und profitieren Sie von den aktuellen Themen des DKI.