neu

Kostenträgerrechnung im Psych-Entgeltsystem

Seit 2018 ist das PEPP-System für alle psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken verpflichtend. Anstelle von Landesbasisentgeltwerten sind individuelle Entgeltwerte zu vereinbaren. Um im Rahmen der Budgetverhandlung fundierte Kenntnisse zur individuellen Kostenstruktur zu haben und die richtigen strategischen Entscheidungen zu treffen, ist eine Kostenträgerrechnung eines der wichtigsten Controlling- und Steuerungsinstrumente für die Zukunft.

Ihr Nutzen 
  • Sie lernen die Stellschrauben und Anreize im PEPPSystem kennen.
  • Sie erhalten methodisches, im Klinikalltag erprobtes Wissen, Praxistipps und erfolgreiche Lösungen zum Aufbau und zur Implementierung Ihrer Kostenträgerrechnung.


Inhalt 
  • Fahrplan durch die Kostenträgerrechnung anhand des Kalkulationshandbuches
  • Anforderungen an die Kostenarten-/Kostenstellenrechnung
  • Leistungserfassung und Dokumentationsqualität
  • Aufbau therapeutischer Leistungskataloge
  • Erfassung von Einzelkosten
  • Personalkostenverrechnung und innerbetriebliche Leistungsverrechnung
  • Betreuungsintensität und Residualgröße
  • Möglichkeiten der Plausibilitätsprüfung


Zielgruppe 

Führungskräfte und Mitarbeiter aus psychiatrischen Einrichtungen oder Fachabteilungen, insbesondere aus dem Finanz- und Rechnungswesen


Unseren Teilnehmern hat besonders gut gefallen:

"Sehr praxisnah"