neu

Datenübermittlung im § 301-Verfahren für Rehabilitationskliniken

Die Datenübermittlung nach § 301 SGB V für Rehabilitationskliniken ist eine interdisziplinäre Aufgabe mit vielfältigen Herausforderungen. Das Seminar beleuchtet auf der Grundlage aktueller gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen alle Aspekte zur Umsetzung des Datenaustausches mit den Kostenträgern der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und der Deutschen Rentenversicherung (RV). Erwerben Sie die Grundlagenkenntnisse zur organisatorischen und technischen Umsetzung des Datenaustausches mit den Kostenträgern oder zur organisatorischen und technischen Umstellung vom bisherigen RV-Verfahren.

Ihr Nutzen 
  • Sie erhalten umfassende Informationen zu den Aspekten Recht, Spezifikation, Prozess, Datensätze, Technologie und Erfahrungswerte.
  • Nach dem Seminar kennen Sie die Grundlagen, Voraussetzungen und die Geschäftsvorfälle für die Datenübermittlung nach § 301 SGB V.
  • Sie verstehen die Unterschiede in den Verfahren der GKV und der RV und können dieses Wissen in der Praxis anwenden.


Inhalt 
  • Gesetzliche und regulatorische Vorgaben
  • Überblick über die aktuelle Rahmenvereinbarung zum Datenaustausch und deren technische Anlagen
  • Geschäftsvorfälle: Überblick, Prozess, Inhalte für GKV und RV, Syntax und Semantik
  • Prozess- und Technologie-Änderungen zum bisherigen Verfahren auf Basis des EDIFACT-Formates (für den Bereich RV)
  • Voraussetzungen und Szenarien zur Inbetriebnahme
  • Durchführungshinweise und Fehlerproblematiken
  • Fallbeispiele


Zielgruppe 

Führungskräfte und Mitarbeiter von Rehabilitationskliniken, insbesondere aus der Patientenverwaltung, sowie IT-Dienstleister


Unseren Teilnehmern hat besonders gut gefallen:

"Referent 1 A und fachlich kompetent"