neu

Qualitätssicherung - Die Folgen für Leistungen und Wirtschaftlichkeit eines Krankenhauses

Die Bedeutung der Qualitätssicherung im Krankenhaus wird zunehmend durch Gesetze, verbindliche Normen und übergeordnete Richtlinien definiert. Nicht erst seit den weitreichenden Änderungen durch das Krankenhausstrukturgesetz (KHSG) ist dieser Bereich auch mit konkreten rechtlichen und wirtschaftlichen Folgen für die Kliniken verknüpft. Die Verpflichtungen, die sich daraus für die Überprüfung der internen Struktur- und Prozessqualität ergeben, haben direkte Folgen für die Leistungserbringung und die Abrechnungsmöglichkeiten, also für die Zukunftsfähigkeit Ihres Krankenhauses.

Ihr Nutzen 
  • Sie lernen die Chancen und Risiken von Qualitätsanforderungen kennen.
  • Sie erfahren auf rechtlicher und wirtschaftlicher Ebene, welche Aufgaben entscheidend sind und tragen damit zu einer nachhaltigen Qualitätssicherung bei.
  • Sichern Sie so die Wirtschaftlichkeit Ihres Krankenhausbetriebs.


Inhalt 
  • Kliniken im Spannungsfeld von rechtlichen Pflichten und Wirtschaftlichkeit
  • Gesetzliche Verpflichtungen: Was ist vorgeschrieben?
  • Quellen der Qualitätsnormen: Vom Krankenhausplan bis zur G-BA-Richtlinie
  • Pflichten und Rechte bei externen Überprüfungen: Was müssen Kliniken beweisen?
  • Folgen bei Nichterfüllung von Vorgaben: Von Abschlägen bis zur Schließung von Abteilungen
  • Abhängigkeit der Abrechnung von Qualitätszielen: Wofür wird gezahlt?
  • Entwicklungen für die Zukunft: Was kommt noch auf die Kliniken zu?


Zielgruppe 

Führungskräfte und Mitarbeiter von Krankenhäusern, insbesondere aus dem Qualitätsmanagement, der Unternehmensentwicklung und dem ärztlichen Dienst