neu

Implementierung eines Case Managements im Krankenhaus

Die zunehmende Arbeitsverdichtung sowie der wachsende Koordinationsbedarf im Krankenhaus können in der Regel nicht mehr durch die vorhandenen Berufsgruppen organisiert werden. Es bedarf eines Case Managements, das neben der Sicherung der Dokumentation vor allem zusätzliche Aufgaben der patientenorientierten und verweildaueroptimierenden Koordination übernimmt.

Ihr Nutzen 
  • Sie lernen, welche Aufgaben, Schnittstellen, Kommunikationsregeln und Arbeitsabläufe für ein Case Management wichtig sind.
  • Am Beispiel von mehreren Krankenhäusern wird gezeigt, wie ein Case Management erfolgreich implementiert werden kann.
  • Sie erfahren, was es kostet, einen externen Case Manager mit dem internen Case Management zu beauftragen und welche Folgen das für die Krankenhausorganisation hat.


Inhalt 
  • Managementmodell und Ausgangssituation
  • Definition und Arbeitsgrundlage
  • Aufgaben eines Case Managements im Krankenhaus
  • Schnittstellen mit anderen Berufsgruppen
  • Kommunikative Abstimmungs- und Abspracheregelungen zum ärztlichen Dienst, zum Pflegedienst und zum Sozialdienst
  • Arbeitsablauf eines täglichen Case Managements
  • Implementierung eines Case Managements im Krankenhaus anhand von Beispielen
  • Evaluation der Folgen und Wirkungen im Krankenhaus
  • Indikatoren und Instrumente der positiven Bewertung


Zielgruppe 

Führungskräfte und Mitarbeiter aus Krankenhäusern, insbesondere aus der Pflege, dem Medizincontrolling, dem Patientenmanagement und der Unternehmensentwicklung