neu

Vom Silodenken zur interdisziplinären Kommunikation

Viele aktuelle Herausforderungen, wie der Fachkräftemangel, die Digitalisierung, das Entlassmanagement und die sektorenübergreifende Versorgung, fordern nicht nur neue Organisationsformen, sondern auch angepasste, bereichsübergreifende Kommunikationsstrukturen und eine neue Form der Zusammenarbeit. Um gemeinsam Entscheidungen im Sinne des Patienten treffen zu können, sind die Mitarbeiter gefordert, sich auf neue Situationen einzulassen. Doch im Alltag ist dies nicht immer einfach. Es kann zu Differenzen und Spannungen im Team kommen. Erfahren Sie, was ein solches Team braucht, um patientenorientiert zusammenzuarbeiten.

Ihr Nutzen 
  • Sie lernen die Techniken und Stellschrauben zur Förderung der fachübergreifenden Kommunikation kennen.
  • Sie bekommen ein Verständnis dafür, warum Sie, Ihre Kollegen, Ihre Chefs und Ihre Kooperationspartner sich so verhalten, wie sie sich verhalten.
  • Sie erhalten Ideen und Anregungen, die zu mehr Effizienz und größerer Zufriedenheit bei allen Beteiligten führen.
Inhalt 
  • Voraussetzungen für eine gute Zusammenarbeit
  • Die Phasen der Teamentwicklung: Vom Ich zum Wir
  • Grundlagen und Merkmale der Kommunikation
    • Gespräche erfolgreich führen und Differenzen frühzeitig erkennen
    • Feedback nutzen und eine offene Fehlerkultur leben
  • Interne Kommunikation gestalten und Schnittstellenkommunikation fördern
  • Praxistransfer, Übungen, Best Practice
Zielgruppe 

Führungskräfte und Mitarbeiter aus Gesundheitseinrichtungen, die in bereichsübergreifenden Teams arbeiten


Unseren Teilnehmern hat besonders gut gefallen:

"Das Eingehen auf die Fragen/Bedürfnisse der Teilnehmer."