neu

Belegungs- und Entlassmanagement

Stark wechselndes Patientenaufkommen, Verweildauerkürzungen sowie die Konkurrenz zwischen Notfall- und Elektivpatienten - so sieht der Krankenhausalltag aus. Modernes Belegungsmanagement ist das Zusammenspiel von Aufnahme-, Kapazitäts-, Verweildauer- und Entlassungsmanagement. Dazu gibt es wirkungsvolle Instrumente, die sich in ihrer Wirkung gegenseitig verstärken. Durch diesen integrierten Ansatz zur Patientensteuerung vermeiden Sie Unter- oder Überbelegungen, unkoordinierte Aufnahmen, unzufriedene Patienten, Mitarbeiter und Einweiser.

Ihr Nutzen 
  • Sie erfahren, wie Sie durch den Einsatz geeigneter Werkzeuge zu einem optimierten Weg des Patienten durch den Aufenthalt und zu einer besseren Ressourcennutzung kommen.
  • Durch einen integrierten Ansatz zur Steuerung der Patientenströme können Sie eine wesentliche Glättung der Belegung erzielen, die zu höherer Kapazität, mehr Effizienz und größerer Zufriedenheit bei allen Beteiligten führt.
  • Praxisbeispiele helfen Ihnen bei einer erfolgreichen Umsetzung.


Inhalt 
  • Optimale Belegung als Managementaufgabe
  • Integriertes Aufnahmekonzept
  • Kapazitäts-Management durch Notaufnahme und Elektivzentrum
  • Mitternachtsstatistik und Mittagsblock
  • Überfüllung der Notaufnahme und Full Capacity Protocol
  • Wie es weitergeht, wenn nichts mehr geht: Lehren aus der Influenza-Epidemie
  • Wirkungsvolles Verweildauermanagement
  • Visitenliste als Steuerungsinstrument
  • Gegenwart und Zukunft des Entlassmanagements
  • Implementierung eines Case Managements im Krankenhaus und Ressourcenplanung


Zielgruppe 

Führungskräfte und Mitarbeiter von Krankenhäusern, insbesondere aus dem Patientenmanagement, dem Prozessmanagement und der Unternehmensentwicklung


Unseren Teilnehmern hat besonders gut gefallen:

"Absolut empfehlenswert"