neu

Notaufnahme und Neuordnung der Notfallversorgung

Durch die starke Zunahme der Patientenzahlen und erhebliche Veränderungen der Patientenströme stehen die Notaufnahmen oft sehr unter Druck. Die politischen Entscheidungsträger haben dies erkannt und planen erstmals tiefgreifende Veränderungen in der Notfallversorgung, Beispiele sind das am 19.4.2018 beschlossene Stufenkonzept des G-BA oder die Vorschläge des Sachverständigenrates. Damit wird die Teilnahme an der stationären Notfallversorgung nicht mehr für alle Krankenhäuser selbstverständlich sein. Auch bei der ambulanten Notfallversorgung werden große Umgestaltungen diskutiert, die u. a. die Spielregeln zwischen Kassenärztlichem Bereitschaftsdienst und Notaufnahmen neu definieren.

Ihr Nutzen 
  • Sie erfahren, welche Veränderungen auf Sie zukommen und wie sich diese auf Ihr Krankenhaus auswirken können.
  • Sie erhalten wesentliche Informationen, um Ihre Notaufnahme optimal im Notfallversorgungssystem zu positionieren.
  • Sie lernen neue Ansätze, Gedanken und Ideen kennen, die Sie schon jetzt und in Zukunft nutzen können.
Inhalt 
  • Stufenkonzept nach KHSG und G-BA
  • Mindestvoraussetzungen für die Teilnahme an der Notfallversorgung
  • Leistungsstufen der Notaufnahmen und Kliniken
  • Medizinische, personelle und strukturelle Konsequenzen
  • Ökonomische Folgen für Kosten und Erlöse
  • Neue Formen der Kooperation mit KV und ärztlichem Bereitschaftsdienst
  • Ausblick: Das könnte nur der Anfang sein - wie könnte es weitergehen?
Zielgruppe 

Führungskräfte und Mitarbeiter von Krankenhäusern, insbesondere aus den Notaufnahmen und der Unternehmensentwicklung


Unseren Teilnehmern hat besonders gut gefallen:

"Das gesamte Seminar ist sehr gelungen."