neu

Controlling von Sachkosten und medizinischem Bedarf

Spätestens mit dem Umbau des Finanzierungssystems ab 2017 ist das Sachkosten-Controlling zu einem zentralen Steuerungsinstrument im Krankenhaus geworden. Durch die Korrektur der Bewertung von Leistungen mit hohem Sachkostenanteil, die gezielte Auswahl von Kalkulationskrankenhäusern und den Fixkostendegressionsabschlag hat sich die Vergütung von Sachkosten und der damit verbundene Anspruch an deren Steuerung grundlegend verändert.

Ihr Nutzen 

Sie erhalten in diesem Seminar

  • strukturiertes Wissen zum Sachkosten-Controlling,
  • praktische Hinweise und Beispiele zur Steuerung des medizinischen Sachbedarfs, zur Entscheidungsfindung und zur interdisziplinären Kommunikation.
  • gemeinsam mit den Referenten erarbeiten Sie die Vorgehensweise zur Etablierung eines wirksamen Sachkosten-Controllings inkl. Berichtswesen in Ihrem Krankenhaus.
Inhalt 
  • Wie sind Sachkosten und medizinischer Bedarf definiert?
  • Welche Erlöse stehen dem medizinischen Bedarf gegenüber?
  • Welcher Handlungsbedarf entsteht durch das KHSG?
  • Wie und durch wen ist der medizinische Bedarf beeinflussbar?
  • Welche Motivation haben die Beteiligten zur Beeinflussung des Verbrauchs?
  • Wie kann der Erfolg gemessen werden?
  • Wie wird ein regelmäßiger Sachkostenbericht aufgebaut?
  • Wie lässt sich eine Kommunikationsplattform etablieren, um sinnvolle Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen?
  • Was sind die Erfolgsfaktoren für einen erfolgreichen Einkauf und eine effiziente Logistik?
  • Wie werden Leistungen der Sekundärleistungsbereiche in die Analyse und Beeinflussung einbezogen?
Zielgruppe 

Führungskräfte und Mitarbeiter von Krankenhäusern, insbesondere aus dem Finanz- und Rechnungswesen, dem Einkauf und der Logistik


Unseren Teilnehmern hat besonders gut gefallen:

"Referenten haben den Stoff sehr gut vermittelt und die Teilnehmer regelmäßig mit einbezogen."