neu

Strategieentwicklung in kommunalen Krankenhäusern

Auftraggeber: Branchencenter Gesundheitswirtschaft der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (BDO)

Bearbeiter: Dr. Karl Blum, Dr. Matthias Offermanns (DKI), Alexander Morton (BDO)

Beginn: Mai 2017

Ende: November 2017

Hintergrund

Ziel der Studie war es, das Selbstverständnis von Aufsichtsgremien und Geschäftsführer kommunaler Krankenhäuser sowie ihren Einfluss bzw. ihre Einflussnahme auf Strategie und Führung der Häuser zu untersuchen.

Methodik

Bei den kommunalen Krankenhäuern ab 100 Betten wurde jeweils eine standardisierte schriftliche Repräsentativbefragung von Geschäftsführern und Aufsichtsratsvorsitzenden durchgeführt. Die Befragungsinhalte waren weitgehend identisch, um ein Matching der jeweiligen Ergebnisse zu ermöglichen (Selbst- und Fremdwahrnehmung der strategischen Bedeutung von Aufsichtsräten).

Ergebnisse

Die Einflussnahme des Aufsichtsgremiums auf Beschäftigungs- und Prestigeziele korreliert negativ mit den Jahresergebnissen. In Krankenhäusern mit kontinuierlichen Verlusten von 2014 bis 2016 haben die Aufsichtsgremien deutlich stärkeren Einfluss auf die beschäftigungspolitischen Ziele der Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen und Prestigeziele wie dem kommunalen Nutzen und dem kommunalen Image des Krankenhauses genommen als in wirtschaftlich besser gestellten Häusern.

Viele kommunale Krankenhäuser setzen künftig auf Expansion. Die Krankenhausstrategie der nächsten fünf Jahre sieht bei den meisten Krankenhausgeschäftsführern und Aufsichtsgremien den Aufbau neuer Leistungsbereiche bzw. neuer Geschäftsfelder, Leistungsmengensteigerungen, eine stärkere Beteiligung an der ambulanten ärztlichen Versorgung in der Region sowie die Vernetzung mit anderen Leistungssektoren und Leistungserbringern vor.

Fazit

Bei Aufsichtsräten und Geschäftsführern kommunaler Krankenhäuser herrscht eine ausgeprägte Konsenskultur vor. Das Aufsichtsgremium bindet die Geschäftsführung bei seinen Entscheidungen weitreichend ein. Eher selten werden die Entscheidungen der Aufsichtsgremien von der Geschäftsführung kritisch oder als zu langwierig betrachtet. Dies hat Vorteile bei der gemeinsamen Strategieentwicklung, kann sich aber auch nachteilig auf die Wirtschaftlichkeit kommunaler Krankenhäuser auswirken.

Literatur

Hier können Sie die Studie als pdf-Datei herunterladen.