neu

Gutachten zur Situation der Hebammenhilfe in Hessen

Auftraggeber: Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI)
Bearbeiter: Dr. Sabine Löffert, Dr. Karl Blum (DKI), Prof. Nicola Bauer (Hochschule für Gesundheit Bochum)
Beginn: September 2018
Ende: Mai 2019

 

Hintergrund

Die gesundheitliche Versorgung von Frauen, ihren Kindern und ihrer Familie in der Lebensphase von Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und früher Elternschaft durch Hebammen stellt einen elementaren Bereich der Gesundheitsversorgung dar. In vielen Bundesländern, so auch in Hessen, existieren aber bisher kaum aussagekräftige Daten zur flächendeckenden, wohnortnahen geburtshilflichen Versorgung mit Hebammenhilfen sowie zum aktuellen und künftigen Versorgungsbedarf.

Ziele

Das Projekt verfolgt vor allem die folgenden Ziele:

  • Analysen und Prognosen zur Entwicklung der Hebammenversorgung in Hessen
  • Untersuchung des Inanspruchnahmeverhaltens der Hebammenversorgung durch Schwangere, Gebärende und junge Mütter
  • Bedarfsanalysen der Hebammenversorgung aktuell und in der Zukunft
  • Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Gesamtsituation der Hebammenhilfe

Methodik

Im Projekt erfolgen u. a. Krankenhaus-, Hebammenschul-, Mütter- und Hebammenbefragungen, Sekundäranalysen und Bedarfsprognosen sowie Workshops zu Handlungsempfehlungen.