neu

Führung im Krankenhaus in Rheinland-Pfalz

Auftraggeber: Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz
Projektleitung: Dr. Sabine Löffert
Beginn: November 2015
Ende: Juni 2017

 

Hintergrund

Das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie möchte mit dem Lan­desprojekt „Führung im Krankenhaus in Rheinland-Pfalz“ Führungskräfte des mittleren und unteren Managements in rheinland-pfälzischen Krankenhäusern in der Führung der Pflegekräfte unterstützen. Die Zielsetzung des Interventionsprogramms besteht darin, transformationale Führungsstile zu etablieren. Die Erkenntnisse des Projekts sollen in die Fortbildungsordnung für Stations- und Pflegedienstleitungen des Landes Rheinland-Pfalz einfließen. Zusätzlich soll das Projekt als Best-Practice-Beispiel zur Fachkräftesicherung in den rheinland-pfälzischen Einrichtungen des Gesundheitswesens und der Pflege dienen.

Ziele

56 Führungskräften aus insgesamt 7 Krankenhäuser werden in Workshops die Grundlagen des transformationalen Führungsverhaltens vermittelt. Sie werden somit befähigt, das Gelernte in ihrem Arbeitsalltag erfolgreich umzusetzen. 28 dieser Führungskräfte werden zusätzlich jeweils ein Coaching (14 Einzeltermine) erhalten. 

Methodik

Im Rahmen der wissenschaftlichen Evaluation soll die Wirksamkeit der Gruppenworkshops und der Einzelcoachings zur Förderung transformationaler Führung bei Führungspersonen der mittleren und unteren Hierarchieebene im Krankenhaus evaluiert werden.

Ergebnisse

Die Ergebnisse der Interventionsstudie zeigen eine signifikante Verbesserung des Führungsverhaltens durch die erfolgten Maßnahmen. Insbesondere durch das anschließende Coaching bewerkstelligten die Führungskräfte in der Pflege ihre alltäglichen Arbeitsbedingungen und ‑belastungen besser als ihre Kollegen. Auch häufige Belastungen durch Stresserleben und deren psychosomatische Folgen wurden bei den teilnehmenden Führungskräften der Interventionsgruppe „Coaching“ deutlich verbessert. Hier wurde ein allgemeiner Abwärtstrend unter den Führungskräften in den Krankenhäusern nicht nur aufgehalten sondern nachhaltig reduziert und umgekehrt. 

Den ausführlichen Bericht finden Sie hier.