Pflegepersonalkosten

Pflegepersonalkosten

Kurzanalyse und Beratung: Ausgliederung der Pflegepersonalkosten aus den DRGs ab 2020

Kurzanalyse und Beratung zu den Konsequenzen für Ihr Krankenhaus

Das Pflegeförderprogramm läuft aus, vom Pflegezuschlag werden nur 250 Millionen Euro ins neue System überführt und die DRGs werden um den Pflege-Anteil reduziert. Ab 2020 wird es für die Krankenhäuser besondere Pflegebudgets geben.

Mit der Ausgliederung der bisherigen Erlösanteile Pflege, der Einführung von „Pflege-DRGs“ und eines „Quasi-Selbstkostendeckungsprinzips“ will der Gesetzgeber die Pflege im Krankenhaus stärken und im Interesse der Patienten quantitativ und qualitativ absichern. Gleichzeitig sind 2019 sanktionsbewehrte Personaluntergrenzen für pflegesensitive Bereiche in Kraft getreten.

Die Folgen für Ihr Krankenhaus können gravierend sein! Mögliche Auswirkungen sind insbesondere:

  • Ausgliederungen in der Pflege, die Ihre tatsächlichen Kosten übersteigen
  • Sinken der Kostenhomogenität der Rest-DRGs
  • Fehlende Kompensationsmöglichkeiten von Unterdeckungen in den Rest-DRG-Kostenarten
  • Sanktionen bei Unterschreitungen der Pflegepersonaluntergrenzen in pflegesensitiven Bereichen
    • Erlöskürzungen?
    • Belegungs- und Budgetanpassungen?
  • Steigende Kosten für Pflegepersonal durch verstärkten Wettbewerb um Fachkräfte

Mit unserem Ansatz unterstützen wir Sie dabei, kurzfristig und schnell die Auswirkungen der anstehenden gesetzlichen Änderungen zu erkennen und rechtzeitig die richtigen Maßnahmen einzuleiten!

Unser Angebot für Ihre Klinik

Wir analysieren für Sie die möglichen Auswirkungen der Einführung der Pflege-DRGs unter Berücksichtigung der Konsequenzen der Pflegepersonaluntergrenzen in Ihrem Krankenhaus. Dazu analysieren wir mit Ihnen Ihre aktuellen Strukturen insbesondere unter folgenden Aspekten:

  • Pflegeanteile in Ihren DRGs
  • Personalkosten im Pflegedienst
  • Auswirkungen auf Ihr Rest-Budget
  • Abteilungs- und Stationsstrukturen einschließlich Belegung
  • Kostenstrukturen der Nicht-Pflege

Auf der Basis der Ergebnisse leiten wir gemeinsam mit Ihnen praxisorientierte Maßnahmen oder auch strategische Konsequenzen, wie beispielsweise die Neustrukturierung von Stationsbereichen oder strategische Investitionen in bauliche Strukturen zur Organisationsanpassung, ab.

Unsere Erfahrung für Sie

Otto Melchert war langjährig in zahlreichen Kliniken im operativen Krankenhausmanagement tätig. Auf der Grundlage der Kennzahlen Ihrer Klinik wird er eine zielorientierte Kurz-Analyse erarbeiten und Ihnen die möglichen Handlungsoptionen aufzeigen.

Das DKI steht seit 65 Jahren für praxisorientierte Analysen und Lösungen im Krankenhaus. Wir setzen unser langjähriges Know-how für fundierte Status-quo-Analysen und die Ableitung von Handlungsmaßnahmen ein.

Nutzen Sie unsere Erfahrung und unser gebündeltes Know-How, um sich schnell und ergebnisorientiert auf die kommenden Veränderungen vorzubereiten.

Ansprechpartner

Dr. Karl Blum

Dr. Karl Blum

Vorstand, Deutsches Krankenhausinstitut e.V.
Leiter Geschäftsbereich Forschung

Pflegepersonalkosten

Kurzanalyse und Beratung: Ausgliederung der Pflegepersonalkosten aus den DRGs ab 2020

Auswirkungen des Pflegepersonal-Stärkungsgesetzes.

PDF downloaden
Teaser Programmheft

Programm 1. Halbjahr 2020

Alles zu unserem aktuellen Programm in der Druck- oder der Online-Version.

Druckversion herunterladen

Onlineprogramm ansehen

Forschungsprojekte des DKI

Wir stellen Themen, die in der Praxis und Politik besonders relevant sind, in den Fokus unserer Forschung.

Die Ergebnisse unserer vielfältigen Arbeit können Sie kostenlos downloaden.

Zu den Projekten